3-dimensionale Röntgenaufnahmen:

 

Im Bereich der zahnärztlichen Chirurgie, der Parodontologie, der Implantologie und für verschiedenste Fragestellungen sind 2-dimensionale Röntgenbilder oft nicht ausreichend. Erst durch hochauflösende dreidimensionale Bilder können Probleme an Zähnen oder im Kieferbereich erkannt werden. Es können Nervenstrukturen z.B. bei Weisheitszahnoperationen erkannt und geschützt werden. Durch die exakte Detaildarstellung können Operationen so schonend und sicher wie möglich durchgeführt werden. Kieferkammbreite, Entfernungen zur Kieferhöhle oder zu Nervenstrukturen können exakt vermessen werden. Dadurch lassen sich notwendige knöcherne Aufbauten für Implantate exakt vorausplanen. 

 

Strahlungsarmut:

Wir verwenden hierfür das strahlungsärmste digitale Volumentomographiegerät (DVT) von Carestream-Dental der neuesten Generation. Gegenüber einem Computertomogramm (CT)haben wir bis zu 80% geringere Strahlenbelastungen je nach Vergleichsgerät. Um ein Gefühl für die Strahlenbelastung zu bekommen, kann man eine DVT Aufnahme mit einem Flug von Europa in die USA vergleichen (6-8 Stunden Flugdauer). Die natürliche Strahlenbelastung der wir pro Jahr auf der Erde ausgesetzt sind entspricht ungefähr 2000 mikroSv. Ein DVT oder ein 8 stündiger Flug entspricht ca. 40 mikroSv.

Vorteile des 3D-Röntgens:

 

 - Sicherere minimalinvasive Operationen

 

 - Schutz von Nerven während der Operation

 - exakte Planung von Knochenaufbauten

 - navigierte Implantologie

 - verbesserte Entzündungsdiagnostik

 - Lösung von Fragen bei parodontologischen, kieferorthopädischen oder endodontologischen Fragestellungen.

Kosten:

Diese liegen bei ungefähr 180 Euro und werden häufig von privaten Versicherungen erstattet. Eine Erstattung von gesetzlichen Versicherungen ist nicht möglich.

 

 

 

Zahnarztpraxis Dr. med . dent. Stefan Rattunde, M. Sc.  |  Tel: 030/3042313